Küche, Couch und Co.

Sicherheit für Ihren Hausstand

Wer umzieht sei es in eine neue Wohnung oder ins Eigenheim spürt es ganz besonders: Im Laufe der Zeit haben sich eine Menge an Gütern angesammelt und wir haben es kaum bemerkt. Gut möglich, dass die Hausratversicherung den "Entwicklungen" nicht standgehalten hat. Von Zeit zu Zeit ist daher die Frage angebracht, ob Küche, Couch und Co. noch angemessen versichert sind.

Fünf Gefahren

Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Hagel und Sturm sind es, die durch eine Hausratversicherung abgedeckt werden. Unter Hausrat versteht man alle Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände, die zu einem Haushalt gehören. Also Möbel, Geschirr, Teppiche usw. Zusätzlich können weitere Risiken eingeschlossen werden. Z.B. Fahrraddiebstahl oder Überspannungsschäden.

Neuwert

Schäden durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Hagel und Sturm sind es, die durch eine Hausratversicherung abgedeckt werden. Unter Hausrat versteht man alle Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände, die zu einem Haushalt gehören. Also Möbel, Geschirr, Teppiche usw. Zusätzlich können weitere Risiken eingeschlossen werden. Z.B. Fahrraddiebstahl oder Überspannungsschäden.Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung. Dies bedeutet: Der Versicherer ersetzt im Schadensfall die Kosten, die entstehen, um Sachen gleicher Art und Güte in neuwertigem Zustand wieder zu beschaffen. Grundsätzlich ist der gesamte Hausrat mit seinem Wert (Neuwert) zu versichern. Dies ist für die Versicherungssumme und die Prämie zu beachten.

Unterversicherungsverzicht

Werden nicht alle Gegenstände mit dem richtigen Neuwert benannt, kann es zu einer Unterversicherung kommen, Dann ist die Versicherung berechtigt, Schäden auch nur im Verhältnis zu ersetzen. Es ist deshalb dringend anzuraten, dass eine bestimmte Summe pro qm Wohnfläche – z.B. 700 Euro – versichert wird. Die Versicherungswirtschaft spricht hier von der Klausel "Unterversicherungsverzicht". Wertsachen wie – Bargeld, Schmuck usw. sind übrigens nur in einem bestimmten Umfang im Schutz eingeschlossen.

Existenzverlust an Heiligabend

Schneedruck im Winter, der Dächer einstürzen lässt, Rückstau und Überschwemmung auch und gerade im Sommer durch Starkregen sind keine regionalen Phänomene mehr. Daher ist die Notwendigkeit, in der Hausratversicherung auch Elementarschäden zusätzlich zu versichern, eine Überlegung wert.

FAZIT: Die Hausratversicherung sollte immer up to date sein und in der Versicherungssumme dem tatsächlich vorhanden Neuwert des Hausstands entsprechen. A.S.I. bietet kompetente Beratung zur Ermittlung der richtigen Versicherungssumme und zum bedarfsgerechten Versicherungsschutz.